SilA LakÁ stellt sich vOR

"Beste Percussion-Band Mitteldeutschlands 2014"

Jürgen

... ist Elektrohandwerksmeister. Seit 2002 widmet er sich mit Herz und Seele dem Studium westafrikanischer Trommelrhythmen. Seit 2005 unterrichtet er Trommelgruppen, leitet Workshops und gibt Kurse an Volkshochschulen. Im Trommelbau, mit Liveprojekten und Trommelshows ist er das Allroundtalent unter den Silas.
 
Sein musikalisches Know-How auf dem Gebiet der westafrikanischen Musik ist u.a. auf die Zusammenarbeit mit afrikanischen und deutschen Lehrern zurückzuführen, darunter Mansa Camio, Abdoulaye Camara, Pape Samory Seck, Famadi Sako, Amadou Kouaté, Gavin Grosvenor, Günther Raum, Werner Silzer, Amadou Diakité, Gerd Kilian, Doubassin Sanogo, Martin Gensmer u.a.
 
Kontakte zu Famoudou Konaté und Herman Kathan erweiterten nicht nur seinen "percussiven" Horizont.
 
2008 schloss er die Ausbildung zum Drum-Circle-Facilitator nach Arthur Hull ab und gründete im gleichen Jahr die Band Sila Laka.

Kontakt: [email protected] 

Conny

Seit 1994 ist Conny in der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und seit 2008 in der Schulsozialarbeit tätig. Zahlreiche Ausbildungen (u.a. Erzieherin, Heilpädagogin, Montessori Diplompädagogin, Tanz- und Bewegungspädagogin u.a.) und ehrenamtliche Tätigkeiten als Trommel- und Tanzlehrererin umfassen ihr Wirkungsspektrum.

Seit 2009 gibt sie Unterricht für Tanz- und Trommelgruppen mit Kindern und Jugendlichen, leitet Theaterprojekte mit musikalischem Charakter und ist in der Organisation und Leitung von Projekttagen zum Thema Afrika an Schulen tätig. Sie ist Leiterin der Tanzgruppe Wirbelzauber, sowie der Trommelgruppe Djembalo.

"Mir macht es große Freude mit Kindern und Jugendlichen aller Kulturkreise Projekte, vor allem im musikalischen und tänzerischen Bereich, ins Leben zu rufen."

An Inspiration und Kreativität mangelt es Conny nie. Als Tänzerin und an den Trommeln bringt sie ganz viel Farbe, Energie und Buntheit in die Gruppe.

Kontakt: [email protected]

Petra

Petra hat an der Musikhochschule in Weimar Schulmusik studiert und arbeitet seit 1991 als Musiklehrerin am Arnoldi-Gymnasium in Gotha. Vor zehn Jahren machte sie noch eine Ausbildung zur Spielleiterin und unterrichtet seit dem auch das Fach "Darstellen und Gestalten" an ihrer Schule.

 

Seit 1993 haben viele Schüler bei ihr Trommeln gelernt, es gab Projektwochen zum Thema AFRIKA, sowie Aufführungen des Musicals "TUISHI PAMOJA - eine Geschichte in der Savanne". Zum Trommeln kam sie 1992, als in einer Musikfachzeitschrift eine "REISE IN DIE SCHWARZE MUSIK" ausgeschrieben war. 

 

Die erste Begegnung mit dem schwarzen Kontinent - zwei Wochen in Gambia in der Boucarabou Musikschule - hinterließ einen tiefen Eindruck und den Wunsch, sich weiterhin mit Land, Leuten und Musik zu beschäftigen. So reiste sie von 1992 bis 1996 jedes Jahr dorthin, um weiter zu lernen. Auch in Deutschland besuchte sie zahlreiche Workshops, die sich mit afrikanischer Musik, Trommeln und Tanz befassten. Auf die Anfrage Jürgens kam sie 2008 mit ins Boot von Sila Laká. Die Band stellt auch heute noch eine ganz feste Größe in ihrem Leben dar.

 

„Unser gemeinsames Hobby ist wunderbar, ich freue mich auf jede Probe, jedes Konzert und die Sommerwoche auf der Waldhütte. Und ich bin glücklich, dass wir so harmonisch miteinander Musik machen. Ich möchte Sila Laká nicht missen - es hat mir einen Weg geöffnet.“ 

Carsten

Carsten arbeitete nach seinem Diplom-Musiklehrer-Studium
27 Jahre lang am Arnoldi-Gymnasium in Gotha.
Heute widmet sich der frühpensionierte Musiklehrer seinem Garten, dem kultivierten Chorgesang im Kammerchor Cantabile und natürlich dem begeisterten Trommeln mit Sila Laka.













www.cantabile-gotha.de

Ellen

Fotografie, Trommeln und Reisen - das ist Ellen´s Ding. Schon als Kind fühlte sie sich von der Ferne angezogen, so auch von traditionellen Rhythmen verschiedenster Völker und ihren diversen Bräuchen. So zog es Ellen schon bald in die Welt hinaus - bevorzugt mit ihrer Kamera. Bei ihren ersten fotografischen Schritten an der "Fachoberschule Gestaltung" in Erfurt, brachte sie in der Dunkelkammer noch Bilder auf Papier. Seitdem ist viel passiert - bis zu ihrem Abschluss als Fotodesignerin. Auf Reisen in entlegene Winkel der Erde, sitzt sie manchmal am Kraterrand und fotografiert Lavaseen in der Südsee oder kraxelt durch den Urwald Borneos, um Orang-Utans auf die Spur zu kommen. In heimatlichen Gefilden findet sie ihre Abenteuer in den westafrikanischen Trommelrhythmen, organisiert eigene Fotoausstellungen oder unternimmt Radausflüge mit ihrem Freund. 2007 lernte sie bei einem Trommelworkshop Jürgen kennen. Zusammen mit Musikern aus Ghana und Togo trafen sie sich daraufhin regelmäßig zum gemeinsamen Trommeln. Im Februar 2008 gründeten Jürgen und Ellen dann die Band Sila Laká und begaben sich auf musikalische Spurensuche. Die mitreißende westafrikanische Musik ist für Ellen ein bedeutender Teil ihres Lebens. Und auch das ein oder andere Foto der Band stammt aus ihrer Kamera.

Kontakt: [email protected]
Homepage:
https://ellenebenau-photography.jimdo.com/

Auf Ellen´s Webseite gibt es immer wieder Neuigkeiten zu ihren aktuellen Fotoausstellungen.

Agnes

Agnes fühlt sich neben den Trommeln auch am Marimabphon, der Gitarre und Ukulele zuhause. Immer in Bewegung und mit Präzision bereichert sie die Band.

Mehr über Agnes in Kürze...

Mbaye

Das einzige afrikanische Original der Band - Mbaye aus dem Senegal. 

Weitere Infos über Mbaye demnächst...